Peugeot 307

2001 Peugeot 307 - Präsentationen (Start-Up, Motor, Auspuff, In-Depth-Tour)

Das Debüt des Peugeot 307 fand im März 2001 statt. Die Neuheit wurde mit einem Knall getroffen und gewann sofort viele Fans. Dieses Modell hat die Familie der 306er ersetzt. Die Tatsache, dass der Peugeot 307 das Auto des Jahres 2002 wurde, zeugt von seiner Popularität und seinem Erfolg.

Es gehört zur europäischen Klasse C, die üblicherweise als Golf-Klasse bezeichnet wird. Erhältlich in zwei Versionen: Drei- und Fünftürer. Die Abmessungen der Drei- und Fünftürer-Heckklappen sind genau gleich, nur die Türöffnungen sind unterschiedlich.

Das Modellprogramm öffnet die Basisversion des XR, die mit Klimaanlage, Stromversorgungszubehör, sechs Airbags, Zentralverriegelung mit Fernbedienung usw. ausgestattet ist. Darauf folgt der 307 XS, der zusätzlich mit einer Klimaanlage, einem Computer, einem Regensensor, einem Audiosystem mit einem CD-Wechsler und 15 ausgestattet ist Zoll-Räder. Abgerundet wird die Serie durch die teuerste Version des 307 XSi. Sie ist mit 17-Zoll-Leichtmetallrädern, Ledersitzen, einem 5-kompakten CD-Wechsler und anderen Geräten ausgestattet.

In seiner Klasse war der Peugeot 307 hinsichtlich des Kabinenvolumens, des Kofferraums, des Heckraums und der Anzahl verschiedener Tanks in der Kabine außer Konkurrenz. All dies wird durch eine durchdachte Designergonomie erreicht.

Der Radstand von 2,6 m erlaubt eine geräumige Kabine. Der Fahrersitz hat viele Einstellungen und der Fahrer jeder Körpergröße kann bequem Platz finden. Es ist bemerkenswert, dass der Passagier auf dem Rücksitz nicht behindert wird.

Der Peugeot 307 ist mit einem modernen und leistungsstarken Audiosystem ausgestattet, das über einen CD-Player und einen vollständig in das Steuersystem integrierten CD-Wechsler verfügt. Das Audiosystem-Display befindet sich auf der Oberseite des Armaturenbretts. Mit dem Joystick an der Lenksäule kann der Fahrer das System problemlos steuern. Das basic 307 verfügt über 6 Lautsprecher, die einen überraschend klaren und Surround-Sound erzeugen: 2 in den hinteren Türen, 2 in der Front und 2 Hochfrequenz in den Ecken der Frontplatte.

Das geräumige Kofferraumvolumen von 420 l ist mit einem speziellen Netz zur Befestigung von Gepäck und Taschenhaken ausgestattet. Bei Bedarf lassen sich die Rücksitze leicht zusammenklappen, so dass 1470 Liter Platz für das Gepäckvolumen zur Verfügung stehen.

Peugeot 307 ist mit einem von fünf Motoren ausgestattet: drei Benzinmotoren mit 1,4 Arbeitsvolumen; 1,6 / 110 PS, 2,0 / 138 PS und zwei Diesel mit Common-Rail-Einspritzung von 2,0 Liter (EW 10 J4 und DW 10 TD) mit 90 PS. und 110 PS

Neben dem manuellen 5-Gang-Getriebe kann das adaptive Automatikgetriebe mit dem Tiptronic-System in Fahrzeugen mit 1,6-Liter- und 2,0-Liter-Ottomotor eingebaut werden. Sie vereint die Vorteile von mechanischen und automatischen Getrieben.

MacPherson-Vorderradaufhängung, hintere Mehrlenker mit Drehstab.

Die Peugeot-Experten schenkten der Sicherheit große Aufmerksamkeit. Sie haben das Auto mit allen Arten von Sicherheitssystemen ausgestattet. Erstens sind es Sicherheitsgurte. Zweitens die besondere Konstruktion des Sitzes, die die Verformung der Kabine infolge eines Seitenaufpralls ermöglicht, um ein Einklemmen des Fahrers und der Insassen zu vermeiden. Bis zu sechs Airbags, was in dieser Klasse immer noch eine Seltenheit ist. Airbags haben jeweils zwei Gasgeneratoren, und die Leistung des "Airbags" wird abhängig von der Aufprallkraft reguliert. Wenn der Schlag nicht stark war, wird nur ein Gasgenerator ausgelöst, und beide werden nur bei sehr schweren Unfällen "abgefeuert". Darüber hinaus kann der Airbag-Beifahrer bei Bedarf deaktiviert werden. Fahrer und Beifahrer auf dem Vordersitz sind zusätzlich durch Seitenairbags geschützt. Kissen schützen bei einem Seitenaufprall vor Verletzungen der Brust und der Wirbelsäule, und gleichzeitig mit aufblasbaren Fensterkissen-Vorhänge werden der Fahrer und die Insassen vor Kollisionen und Glassplittern geschützt.

Die Karosseriestruktur erfüllt die strengsten Anforderungen an die passive Sicherheit. Die Karosserie besteht aus einem massiven Kabinenrahmen, der den Fahrer und die Insassen zuverlässig schützt, sowie spezielle geschwächte Zonen mit programmierter Verformung. Sie sind so ausgelegt, dass sie, wenn sie zerknittert werden, einen erheblichen Teil der Aufprallenergie absorbieren.

Um die Fahrsicherheit zu verbessern, ist das Fahrzeug mit Scheibenbremsen an allen Rädern, dem ABS-System der neuesten Generation, einem elektronischen Bremskraftverteiler und einem Notbremsassistenten ausgestattet. Die automatische Aktivierung des Alarms bei starkem Bremsen hilft dabei, das nächste Auto zu stoppen.

Im Jahr 2002 erscheint ein Wagen mit hoher Kapazität namens SW. Ein Auto, das bis zu sieben Passagiere befördern kann und gleichzeitig durch sein scharfes Fahrverhalten und seinen hohen Komfort angenehm überrascht.

Von der Basis-Heckklappe unterscheidet sich die SW nicht nur in der neuen Karosserie, sondern auch in der Größe: Der Radstand wurde um 10 Zentimeter erhöht, die Gesamtlänge der Karosserie ist um 12 Zentimeter gewachsen. Dadurch ist die Kabine geräumig geworden. Auf Bestellung wird eine Siebensitzer-Version mit drei Sitzreihen angeboten. Zusätzliche Sitze sind im Gepäckraum hinter der zweiten Sitzreihe angebracht, und der sechste und der siebte Sitz sind nicht nur ein dünnes Sofa, das mit Kunstleder bezogen ist, sondern vollwertige, verstellbare Sitze und eigene Dreipunktgurte. Wenn keine zusätzlichen Sitzplätze benötigt werden, addieren sie sich und schaffen so Platz für Gepäck.

Das Volumen des Gepäckraums kann nicht nur durch Umklappen der Sitze der dritten Reihe variiert werden. In allen Versionen des 307 SW haben Sitze in der zweiten Sitzreihe auch die Möglichkeit der Längsverstellung. Sie sind in Form von drei separaten Sitzen ausgeführt, und der Durchschnitt kann gefaltet werden, wobei er gleichzeitig die Funktion der Armlehne und des Tisches übernimmt.

Die Grundversionen des Peugeot 307 SW sind entweder mit einem 1,6-Liter-Ottomotor mit einer Leistung von 110 PS oder einem Zweiliter-Hubraum von 136 PS oder einem 1,9-Liter-Turbodiesel mit einer Leistung von 110 PS ausgestattet.

Es gibt in der Modellpalette von Peugeot auch eine Modifikation mit einem Kombi namens Вreak. Es hat erhebliche Unterschiede zum Peugeot 307 SW. Erstens kann Vreak nur einen fünfsitzigen Salon haben, und zweitens kann es auch gegen Aufpreis kein durchsichtiges Verdeck mit elektrischem Vorhang geben. Dementsprechend ist die SW-Modifikation die gleiche Unterbrechung, nur in einem reichhaltigeren Satz, notwendigerweise mit einem transparenten Oberteil und optional mit Optionen wie etwa zusätzlichen Sitzen in der dritten Reihe ausgestattet.

Die Peugeot-Designer haben es geschafft, ein modernes, schönes, stilvolles und komfortables Auto für das Leben zu schaffen. Mit der Freigabe dieses Wagens in der Golf-Klasse wurden neue Maßstäbe gesetzt. Eigenschaften wie die für die C-Klasse ungewöhnliche Breite der Vordersitze, die sehr hohe Decke und die praktisch Minivan-Windschutzscheibe, kombiniert mit der grundsätzlich neuen Anordnung der Sitze und der gesamten Kabine, sind eine klare Bestätigung.

Fügen sie einen kommentar hinzu