Porsche carrera gt

Porsche Carrera GT Car Review - Topausrüstung - BBC

Dem Auftritt der Serienversion des Carrera GT ging ein auf dem Pariser Autosalon im Jahr 2000 vorgestelltes Konzept voraus. Die Produktion des Porsche-Supersportwagens, der mit Ferrari und Lamborghini konkurrieren kann, begann im September 2003.

Der Carrera GT ist in der Tat ein Extremsportwagen, bei dessen Entwicklung die neuesten Errungenschaften aus der Welt des Motorsports verwendet wurden. Dieser zweisitzige Supersportwagen wurde von Porsche Spezialisten auf der Grundlage renommierter Rennerprobungserfahrung und des Produktions-Know-hows entwickelt. Der Carrera GT ist das technisch fortschrittlichste Modell des Stuttgarter Herstellers in der gesamten Geschichte der Porsche-Produktion.

Der Sportwagen bekam einen schnellen Eindruck und behielt die charakteristischen Merkmale von Porsche bei. Das interessanteste liegt natürlich in der technischen Seite des Carrera GT.

Der Roadster ist 4,61 Meter lang, 1,92 Meter breit und 1,16 Meter hoch und wiegt nur 1.380 kg. Diese Ergebnisse wurden durch den Einsatz neuer Technologien erzielt: Die Karosserie wurde um ein Monocoque aus verstärktem Carboplast hergestellt. Carbon ist das einzige Material, das nach der Verarbeitung ein hervorragendes Material für die Herstellung starrer, haltbarer und leichter Platten sein kann.

Ingenieure haben alles getan, um das Gewicht des Autos zu reduzieren. Der GT ist mit Kevlar-Sitzen, Türverkleidungen und einer Instrumententafel ausgestattet, deren Gesamtgewicht zweimal so groß ist wie bei den 911-Modellen. Zusätzlich sind Magnesiumscheiben verbaut, die 25% leichter sind als Aluminium.

Die Karosserie erhielt eine sehr gute aerodynamische Leistung. Porsche-Ingenieure haben an fast jeder Karosserie gearbeitet, um eine hohe Aerodynamik zu erreichen. Alles, von der Lufteinlassöffnung bis zum Diffusor, stellt sicher, dass das Fahrzeug die Traktion nicht verliert. Dementsprechend wurden auch Reifen ausgewählt: Reifen mit den Abmessungen 265/35 ZR19 vorne und 335/30 ZR20 hinten sind auf 20-Zoll-Scheiben montiert.

Carrera GT erhielt ein einziehbares Dach, bestehend aus zwei Hälften mit einem Gewicht von jeweils 2,5 kg. Nachdem Sie sie getrennt haben, können Sie sie in den Gepäckraum legen.

Das Auto ist mit einem 10-Zylinder-Motor mit 5,7 Litern Hubraum und einer Leistung von 612 PS ausgestattet. Bis zu 100 km / h beschleunigt der Carrera GT in 3,9 Sekunden und nach weiteren 6 Sekunden beträgt die Geschwindigkeit des Roadsters 200 km / h. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 330 km / h. Um das Fahrzeug auf diese Geschwindigkeit zu beschleunigen, werden das Sechsgang-Schaltgetriebe und die Carbon-Kupplung der Porsche Ceramic Composite Clutch (PCCC) so effizient und schnell wie möglich eingesetzt.

Es gab Platz für interessante Lösungen wie das automatische Anheben des mittleren Teils des Heckspoilers mit einer Geschwindigkeit von 120 km / h, was den Abtrieb erheblich erhöht.

Im August 2005 gab der Hersteller die Beschränkung der Veröffentlichung dieses Modells 1250 bekannt.

Und am 6. Mai 2006 rollte der letzte Supersportwagen Carrera GT vom Montageband des Porsche-Werks in Leipzig. Insgesamt wurden etwas mehr als 1270 Exemplare dieses Modells veröffentlicht. Obwohl zunächst in Porsche 1500 dieser Autos gebaut werden wollten. Die Nachfrage nach Carrera GT war jedoch etwas niedriger als erwartet. In den USA wurden zudem neue Umweltvorschriften eingeführt, die den Motor Carrera GT nicht erfüllten.

Fügen sie einen kommentar hinzu